Doña Efigenia

Doña Efigenia ist eine ganz besondere Frau. Sie ist die Chefin des Restaurants La Montaña in Las Hayas oberhalb des Valle Gran Rey, bequem fußläufig vom Strand aus in drei bis fünf Stunden zu erreichen (wenn man etwas trainiert ist). Mit dem etwas herben Charme ihres Restaurants und der eigenwilligen Küche hat sie sich einen… Doña Efigenia weiterlesen

Aufstieg im Tal des Großen Königs

Valle Gran Rey Das Tal des Großen Königs ist nicht ohne Grund das beliebteste Ziel von Gomerabesuchern. In seiner Lieblichkeit ist es irgendwie unübertrefflich, die Zahl möglicher Wanderungen scheint unermesslich, die Ausblicke sind grandios und immer wieder neu. Angesichts solcher Superlative ist und bleibt es mir immer ein Rätsel, wie einige, an dieser Stelle muss… Aufstieg im Tal des Großen Königs weiterlesen

Unterwegs im Osten

Das Wetter auf La Gomera spielt zumindest im November gerne verrückt. Man kann sich auf nichts verlassen – weder auf das, was am Vortag war noch auf das, was man morgens beim Blick aus dem Fenster sieht. Also war es gestern wunderbar und heute früh vielleicht auch beim Blick aufs Meer – und dann siehst… Unterwegs im Osten weiterlesen

Alojera im Nordwesten

Oh wie schön ist Gomera! Sonne am Morgen, sogar einen Sonnenaufgang hat’s links hinterm Felsen von Argayall gegeben. Da werden sich die dort ansässigen Transluzenten und ihre spirituellen Freunde gefreut haben – falls sie schon wach waren. Die Meditation bei den Baghwans findet nämlich zur touristenfreundlichen Zeit statt: von acht bis neun. Da kraucht sogar… Alojera im Nordwesten weiterlesen

Unterwegs bei Vallehermoso und am Roque Cano

Wir hatten uns für die erste Wanderung etwas Leichtes ausgesucht: nur 600 Meter Höhenunterschied. Selbstredend erst rauf, dann runter. Beides allerdings im lockeren Winkel, also (bis auf ganz wenige Meter) weder die Pumpe zerreißend noch in die Waden beißend. Vallehermoso-Wanderungen beginnen am Dorfplatz des Ortes – was den Vorteil hat, dass sie da auch enden.… Unterwegs bei Vallehermoso und am Roque Cano weiterlesen

„Fee macht sowas nicht!“

An manchen Tagen sage ich Dinge, die ich meinen Kindern bei den Versuchen, ihnen Erziehung angedeihen zu lassen, verbieten würde. Auf dem Weg zum Reisebüro, genauer: direkt davor, passierte es, dass ich laut „Scheiße!“ fluchte. Nicht, weil ich realisierte, dass jeder Urlaub seinen Preis hat, selbst individuell zusammengestellter – nein: der Preis für unser Appartement… „Fee macht sowas nicht!“ weiterlesen

Die Strände des Valle Gran Rey

Leider erleben wir prinzipiell nie Sonnenaufgänge (Ausnahmen wie die während der Anreise aus dem Flugzeug heraus sind nicht freiwillig!). Als aber der Herr Morpheus uns aus seinen Armen entließ, stellten wir voller Freude fest: heute ist nicht nur Sonntag, heute ist ein Sonnentag! „Schon Klasse, wie schnell sich hier das Wetter ändert!“ himmelte eine urlaubsbegeisterte… Die Strände des Valle Gran Rey weiterlesen

Wenn einer eine Reise tut…

Die dümmste Erfindung der Tourismus-Industrie ist, Flieger um sechs Uhr morgens in den Urlaub starten zu lassen. Denn in Zeiten paranoier Sicherheits-Check-Ins, in denen in jeder Zahnpastatube Sprengstoff und in jedem Haarspray weiß-Bin-Laden-was vermutet wird, muss man mindestens eine Stunde zuvor am Flughafen sein. Also um drei, halb vier aufstehen. Und das nennt sich dann… Wenn einer eine Reise tut… weiterlesen

Besuch auf dem Dresdner Striezelmarkt

Eigentlich müsste man ja nachdenklich werden, wenn eine Stadt damit wirbt, dass ihr Weihnachtsmarkt der älteste der Stadt, des Landes, des Universums und überhaupt sei. Aber die Leute lesen das und finden es supertoll, so dass Jahr für Jahr vor allem am Wochenende Unmengen von Touris sich durch die Stadt und über den Striezelmarkt schleppen… Besuch auf dem Dresdner Striezelmarkt weiterlesen