Kategorie: Alltag

  • Elbhangfest (1): Pillnitz

    Das letzte Wochenende im Juni ist ein fixer Termin im Dresdner Kalender: Elbhangfest. In diesem Jahr nun schon zum 15. Mal – und immer wieder die gleiche Diskussion vorab: Heh, das ist ein Volksfest – und soll Eintritt kosten? Acht Euro (im Vorverkauf)! Und das Band soll drei Tage an der Hand bleiben – iiiihhh! […]

  • Die Tage werden kürzer

    …und das kühlende Gewitter hat Punkt Mitternacht begonnen, den Staub von den Straßen zu schwemmen und die stickend stehende Luft im Tal der Ahnungsvollen ein wenig zu verwirbeln.

  • The Longest Day Project (8)

    Stadtführungen sind das Hobby von Birgit. Gerade weil sie nicht davon leben muss, geraten sie gut, sind locker und unverkrampft. Besonders Spaß machen sie, wenn das Programm eher unkonventionell ist: Ein Stündchen Spaziergang vom Hotel in der Neustadt durch das sehenswerte Barockviertel, dann an die Elbe und über die Augustusbrücke, die Brühlsche Terrasse entlang zur […]

  • The Longest Day Project (7)

    Zu den unerklärten Phänomenen in Sachsen, auf der Erde und im Universum gehört die Verwicklung von Kopfhörer-Kabeln meines iPods. So ein iPod-Salat entsteht auf wundersame Weise immer – vor allem aber, wenn man es ersten nicht gebrauchen kann und zweitens nicht erwartet hat. Weil beispielsweise das weiße Ohrhöhrer-Kabel in vorbildlichster Weise rundgewickelt und mit so […]

  • The Longest Day Project (6)

    Es passieren auch ganz normale Unnormalitäten an so einem Tag. Sohnemann „el Flexo“ sollte heute beispielsweise seine Abi-Noten erfahren und damit bis auf den offiziellen Akt (folgt am 2.7.) mit Schule fertig haben. Selbstredend war vereinbart: RUF! UNS! AN! Und zwar sofort, wennste was weißt! Kein Anruf. Ochgottochgottochgott, der wird doch wohl nicht sich geirrt […]

  • The Longest Day Project (5)

    Über das Relative im Allgemeinen wird im Einstein-Jahr ja gerne nachgedacht, und über die Relativität von Zeit haben wir heute früh bereits anlässlich der Redewendung vom kürzesten Tag sinniert. Nun ist da noch etwas, was ich schon immer mal loswerden wollte, und der heutige Tag mit seiner relativen Wärme lädt zum Hirnen eh mehr ein […]

  • The Longest Day Project (4)

    Wann ist denn nun eigentlich Sommeranfang? Hier steht folgende Antwort: „Der astronomische Sommer 2005 begann heute, am 21. Juni, um 8.46 Uhr MESZ. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Sonne den höchsten Punkt ihrer Bahn am Himmel erreicht. Für die Meteorologen begann der Sommer übrigens schon am 1. Juni.“ Aha. Dann habe ich ja nichts verpennt, […]

  • The Longest Day Project (3)

    An der TU Dresden gibt es alte Gemäuer und frische Forschung. Die Bauingenieure haben beispielsweise – zusammen mit anderen Wissenschaften und Wissenschaftler(inne)n – textilbewehrten Beton als Alternative zu Stahlbeton entwickelt, um neue, schlanke und nicht so offensichtlich betonöse Dinge bauen zu können. Neben einer Brücke, die im nächsten Jahr Teil der Landesgartenschau in Oschatz sein […]

  • The Longest Day Project (2)

    Hätt‘ ich mir ja denken können: Pünktlich zum Sonnenaufgang wach geworden, die Klüsen nicht auseinander bekommen, rumgedreht und weiter geschlafen. Die Sonne ging auch ohne mein Zutun auf, sehr nett von ihr. Morgens um sieben ist die Welt dann in Ordnung: Der tägliche Blick aus dem Badezimmer ist eh schon mehrfach dokumentiert und bei Sonne […]

  • The Longest Day Project (1)

    Es gibt dumme Sprüche, die gut sind. Wenn die Menschen da draußen – wie Politiker uns gerne nennen, weil sie so drinnen sind in ihrem Politbrei – wenn also wir vom längsten Tag im Jahr schwärmen, dann wissen wir ganz genau: Der hat, wie alle anderen, 24 Stunden. Genau wie der kürzeste, in etwa einem […]