Tsunami Shuffle


Frank Schätzing gebührt das Verdienst, ganz unaufgeregt und spannend über den Tsunami geschrieben zu haben, als es noch jeder hier zu Lande für reine Fiktion hielt. Die Ereignisse vom 26. Dezember vergangenen Jahres haben gezeigt, wie richtig er alles beschrieben hat – wenn auch für eine andere Gegend unseres Planeten.
Für die lange Zug- und Schiffsreise von Dresden (ab Hauptbahnhof: 8.04) nach Juist (Ankunft 20 Uhr) hatte ich mir die zehn CD umfassende Hörspielfassung von „Der Schwarm„ gekauft und mit iTunes gerippt, um sie auf dem iPod hören zu können.
Es ließ sich alles sehr spannend an, wurde auch schnell sehr dramatisch – und ich verstand nicht alles, weil plötzlich Personen und Situationen auftauchten, die irgendwie nicht eingeführt oder erklärbar waren. Ich hegte den heimlichen Verdacht, zwischendurch eingeschlafen zu sein – Sonntags um acht darf man das ja.
Es war aber schlimmer, wie ich beim Blick auf das Display des iPod realisierte: Die bei Musik sehr nützliche Shuffle-Funktion macht sich nämlich bei Hörspielen nicht wirklich gut. Ich habe sie ausgeschaltet und nochmal von vorne angefangen…

,

Eine Antwort zu “Tsunami Shuffle”

  1. ich hab auch schon öfter drüber nachgedacht, den schuffle einzuschalten – nachdem ich es zuende gehört habe. wenn ich das shufflen lang genug praktiziere, kann ich bei wetten dass… auftreten….