Back to virtual life

Nachdem es hier über einen Monat recht ruhig zuging, weil im wirklichen Leben das erste Subway in Dresden auf den Weg gebracht werden musste, kehrt langsam das gewohnte Leben wieder zurück. Die vergangenen vier Wochen waren geprägt durch extrem lange Arbeitstage, wenig Schlaf, viel Spaß und dem superguten Gefühl, mit einem tollen Team von Anfang an doch recht erfolgreich zu arbeiten. Dass sich trotz Funkstille die Zahl der Besucher(innen) nur halbiert hat, stimmt froh – und zeigt, dass viele Archivbeiträge zeitlos sind. Mal sehen, wann wir die alten Besuchszahlen wieder erreichen…

Ein Gedanke zu „Back to virtual life“

  1. hallo herr stipriaan,
    lang hat ich mirs schon vorgenommen, oft vorbeigefahren…
    am samstag wars dann endlich soweit. nach einem für uns enttäuschenden besuchder
    crossmedia, einen verregneten dazu, der besuch im subway.
    ich brauch gar nicht lange reden. tolle sache, lecker zu essen
    und dabei dem verkehr zum albertplatz anschauen.
    im übrigen klickte es erst nachher bei mir. da stand so ein mensch
    an der kasse mit dem namensschildchen “ulrich” an der kasse…
    versprochen, das nächste aml geb ich mich zu erkennen.
    beste grüsse axel jäkel

Kommentare sind geschlossen.