Du bist Deutschland – und ich bin Klowand

Jean-Remy von Matt hat in der Werbeszene eigentlich einen Respekt-Namen. Den hat er sich gerade verspielt, indem er mit Unverdautem um sich wirft: Weil viele die Du bist Deutschland Kampagne eher lächerlich statt hilfreich finden, jammert von Matt herum, dass es nur so eine Art hat. Nachlesen kann man das in epischer Breite bei Jens Scholz und dann auch bei Thomas Knüwer, Björn Ognigeni, Patrick Breitenbach, .rob und Johnny Häusler (links bei meiner Erstlesequelle Martin Röll gefunden) – mir gefällt sehr, dass der Protagonist einer Kampagne gegen Miesepetrigkeit die denkenden, schreibenden und publizierenden Weblog-Macher der Miesepetrigkeit beschimpft: „Von den Weblogs, den Klowänden des Internets“ käme die Kritik. Und dann fragt er auch noch: „Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern? Und die meisten Blogger sondern einfach nur ab.“ Tja, Herr Kollege, wenn das so ist – dann bin ich eben Klowand…

klowand
PS: Die passende Internetseite gibt’s auch schon: klowaende.de

2 Antworten auf „Du bist Deutschland – und ich bin Klowand“

  1. Irgendwann wird es sich herumsprechen, dass es nicht NUR Blogger gibt, die einen SCHLECHTEN Schreibstil pflegen.

    Gruß vom Mitmensch

  2. Pingback: fixing blog

Kommentare sind geschlossen.