Herrnhuter Stern



Ein Bild bei Flickr von Ulrich van Stipriaan.

Herrnhuter Sterne werden seit gut hundert Jahren am ersten Advent in die Fenster gehängt und leuchten seitdem ins Land. Der echte Herrnhuter Stern besteht aus 17 viereckigen und acht dreieckigen Zacken, die zusammen zu bauen es zierlicher Finger bedarf: Ein Fall für Kinder!
Man kann die Sterne auch selber basteln – wie es geht, steht hier und auch da, und ein kleiner Beitrag zur Herrnhuter Gemeine (ohne “d”, jawohl!) dort.

8 Gedanken zu „Herrnhuter Stern“

  1. Wußtest Du übrigens daß der Stern ursprünglich von einem Herrnhuter Mathematiklehrer erfunden wurde, der damit seinen Schülern ein geometrisches Prinzip erklären wollte?

    (Frage mich gerade was good old Zinzendorf sagen würde wenn er wüßte daß neben der Brüdergemeinde Weihnachtsschmuck der zweitgrößte Exportschlager seines Dorfes werden würde… :) )

  2. Ich hoffe das ich hier richtig bin. Ich baue seit 30 Jahren die Herrenhuter Sterne. Gelernt habe ich sie im Kinderheim Kleinwalsertal(Marienhöhe). Seit einem Umzug sind mir die Bauanleitungen verloren gegangen. Auch würde ich mich freuen jemanden zu kennen der auch noch baut. Diese schönen Sterne dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Nun, werkann mir helfen?

    Liebe Grüsse aus Göppingen
    Ralf-Joachim

  3. Hallo Ralf,
    danke für den Hinweis. Konnte unter Deiner Page viel über die Geschichte und Herstellung der Herrnhuter Sterne herausfinden. Freue mich schon im Advent meinen Stern wieder leuchten zu sehen.

    Liebe Grüße
    Yvonne

  4. oje, schon wieder ein Jahr vorbei. Habe letztes Jahr 9 große 26er und kleine dreizackige gebaut. Dieses Jahr habe ich mir wieder 2 Wochen Urlaub genommen. Ich werde wieder um die 10 Sterne Bauen. Baut noch jemand? Bei den Lokalisten unter meinem Pseudonym”billmitchell” sind viele Bilder vom letzten Jahr drin.Sind super Sterne geworden.
    ich verbleibe mit lieben Grüßen aus Ursenwang
    euer Ralf Schneider

  5. Hallo,
    ich als geborener Bautzner bin ja so zusagen mit den Herrnhuter Sternen groß geworden. Jedes Jahr wurden diese in der Adeventszeit bei uns zu Hause zusammengebaut. Heute lebe ich in Österreich und durch meine Frau (aus Salzburg) bin ich mir erst wieder bewusst geworden wie schön diese Sterne eigentlich sind.

    Viele liebe Grüße. Ralf

Kommentare sind geschlossen.