Kanzler Kaiser

Wahlparty
Wahlparty

Wahlkrampf in Dresden 1: Alle sind nochmal hier, um sich der Stimme der letzten 219.000 (etwa…) zu vergewissern. Angie versucht’s in der Fussgängerpassage, der Kanzler kommt in den Fährgarten zum Oktoberfest, mit revolutionärer roter Raute und – hej, wer hätte das gedacht? – Roland Kaiser. Kaiser for Kanzler? Wäre ja mal eine ganz neue Lösung und hätte sicher viele Befürworter. Und genau so viele Auswanderer 🙂
Nett ist auch bei der Nachwahl, dass es eine quasi-Wahlempfehlung in der Sächsischen Zeitung gab, in einem Kommentar von Peter Ufer. Wer nämlich geschickt die große Koalition wählt, kann demnach der CDU ganz schön schaden: Erststimme „der Marlies“ (wie der Kanzler heute mehr röhrte als sagte) von der SPD und Zweitstimme der CDU. Wenn die nämlich in Dresden 1 zu viele davon bekommen, dann haben sie eine Stimme weniger in Nordrhein-Westfalen (das ist das böse Spiel mit den Ãœberhangmandaten, das nur Mathematiker wirklich verstehen).
Viele Dresdner haben wegen des langen Wochenendes briefgewählt, wir auch. Da hätten sich die Politikerinnen die Anreise sparen können…