Unter der Haube

Unser Lieben Frauen, Dresdens älteste Kirche, ist seit dem 22. Juni unter der Haube. Natürlich waren auch Birgit und ich (zusammen mit Dirk und dessen Freundin) unter den geschätzt 40.000 – 60.000 Beobachtern der Szene – bei durchwachsenem Wetter und trotz gehörigem Zeitstress, so dass die Bilder erst jetzt ausgewertet wurden.
Die Zeremonie vor dem Johanneum war wohl eindrucksvoll, aber wir standen auf der Augustusbrücke und bekamen, wie Tausende auf dem gegenüber liegenden Elbufer, davon nichts mit. Natürlich begann es während der Zeremonie zu regnen, wäre ja sonst langweilig geworden – aber als ob da jemand seine Hand im Spiel gehabt hätte: Gerade als die Haube auf der Laterne aufsetzte und so der Frauenkirch die alte Gestalt und Dresden (bis auf ein Gerüst vor der so genannten Laterne, das erst am 30. Juli abgebaut wird) seine bekannte Silhouette wieder hat, kam die Sonne hervor und beschien die Kirche mit den alten schwarzen und den vielen neuen gelben Elb-Sand-Steinen.
Frauenkirche Frauenkirche
Frauenkirche Frauenkirche
Aufgenommen am 22. Juni 2004 von UVS.
FrauenkircheDirk hat übrigens nicht nur Füße fotografert, sondern auch mich beim Fotografieren. War gar nicht so einfach, denn einerseits bekam ich beim Kamerahgalten während der Belichtungs- und Scharfstellphase immer einen steifen Arm und andererseits ist der Lichtunterschied zwiswchen Original und LCD-Fälschung enorm. Aber da Dirk ja Meister im Nacharbeiten ist, gab es eine vertretbare Lösung 😉