Vier mal live! Zehn Interviews!

Heute Abend gab es zum vierten Mal „Hellerau meets Internationals“ – in den unvergleichlich schönen Hellerauer Werkstätten bei traumhaften Sommerwetter. Da ist ja schon fast egal, was da geboten wird – solange es was zu essen und zu trinken gibt!
Doch unter lauem Sommerabendhimmel dräute Schlimmes: Moderatorin Anja Petzold glaubte, dem Publikum die Zeit verkürzen zu müssen. So auch, als die Band von Mary N. (sie sagte immer „Märie Änn“, aber wir kennen die Siegerin des Grand Prix d’Eurovision von 2002 ja!) stimmte. Da schwadronierte Frau P. und erzählte, dass Marie N. eine ganz tolle Sängerin sei, die vier Mal pro Woche live auftritt und zehn Interviews gibt. Außerdem singt sie auch Jazz, weil sie eine ganz besondere Sängerin ist und vier Mal pro Woche auftritt, live natürlich. Und dass sie verschiedene Sprachen spricht, nämlich ganz viele, ungefähr fünf, darunter auch französisch. Und italienisch – die Sprachen der Moden. Und übrigens: Sie tritt vier Mal die Woche live auf! Und da singt sie gerne Jazz!
Und so redete und redete sie und ging allen am langen Biertisch auf den Senkel.
Glücklicherweise folgte dann der Auftritt ganz rasch – und die eigentlich sehr hübsche (ich gebe freiwillig 5 Euro in die Chauvi-Kasse) Marie N. kam vielen Zuschauern kopflos vor! Luftballons, von den lieben Kleinen, die zu solchen Festen am Abend ja gehören wie zu viel Salz in der Suppe, hoch gehalten, verdeckten das Gesicht. So blieb die Musik (in der Tat Jazz, nett für einen Nightclub und schwer für ein gemischtes Open-Air-Fest-Publikum) und das nette Wetter.
Ach ja: Eigentlich war der Moderatorenvortrag nur gut abgelesen. Usedom exklusiv hatte 2002 ein Interview (wie wir wissen: eins von zehn pro Woche!) gedruckt, das man nachlesen kann…